LA VIE SAUVAGE AU SAHARA PDF

LA VIE SAUVAGE AU SAHARA PDF

Il existe deux mots homonymes LA VIE SAUVAGE AU SAHARA PDF. L’expression religions du Livre fait référence aux religions juive, chrétienne et islamique. Un livre blanc est un document officiel publié par un gouvernement ou une organisation internationale. En comptabilité, le grand livre est le recueil de l’ensemble des comptes d’une entreprise.


Un livre numérique est un fichier informatique pouvant être lu par un appareil électronique portable voué à l’affichage de textes numérisés. Un livre est une section d’un ouvrage, non nécessairement publiée séparément. Ce sens plutôt ancien est à rapprocher de tome, partie, voire chapitre. Une livre est initialement une unité de masse.

Par métonymie, une livre est une unité monétaire très utilisée, hier et aujourd’hui. La Livre est une rivière, affluent de la Marne, en France. Le Livre de la jungle est une œuvre de Rudyard Kipling. Le Grand Livre est un roman de science-fiction de Connie Willis. Le Livre est un court métrage de Magali Negroni.

Rechercher les pages comportant ce texte. La dernière modification de cette page a été faite le 4 novembre 2018 à 16:30. Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Die Sahara ist mit neun Millionen Quadratkilometern die größte Trockenwüste der Erde. Das entspricht knapp der Fläche der gesamten USA oder etwa der 26-fachen Fläche Deutschlands.

Betonung auf der mittleren Silbe, die lang ist. Laute sind, die für Europäer sehr schwer auszusprechen sind, entspricht diese Mehrzahlform lautlich genau dem deutschen Wort Sahara. Im Mittelalter nannte man die Sahara schlicht Große Wüste. Jahrhundert hat sich die Bezeichnung Sahara durchgesetzt.

Die Sahara liegt im Norden Afrikas. Sie erstreckt sich von der Atlantikküste bis zur Küste des Roten Meeres und bildet annähernd ein Trapez von 4500 bis 5500 km westöstlicher und 1500 bis 2000 km nordsüdlicher Ausdehnung. In Ägypten wird sie durch die Flussoase des Nils unterbrochen. Forscher schließen aus der Lage unterschiedlicher Gesteinsschichten, dass sich in dieser Wüste im Laufe von mehreren Jahrmillionen mehrfach trockene und feuchte Phasen abwechselten.

Außerdem befindet sich die Wüste im subtropischen Hochdruckgürtel, sie ist also eine Wendekreiswüste. Da die absteigenden Luftbewegungen für Wolkenauflösung sorgen, kann eine ungehinderte Ein- und Ausstrahlung von Licht und Wärmestrahlung erfolgen. Die Sahara weist einige Gebirgsketten auf, wie etwa das Hoggargebirge und das Tibestigebirge. Höchste Erhebung ist der Emi Koussi im Tibesti mit 3415 m über dem Meeresspiegel. In der Sahara herrscht generell ein arides Klima.

Die zentralen Regionen der Sahara stehen ganzjährig unter dem Einfluss des Nordost-Passatwindes Harmattan, der jedoch wenig Niederschlag bringt. Die durchschnittliche Niederschlagsmenge in der Sahara beträgt etwa 45 mm, es gibt aber regionale Extremwerte und große Unterschiede. Einige Regionen im Süden Libyens und Ägyptens sind mit nur wenigen Millimeter Niederschlag pro Jahr fast so trocken wie die Atacamawüste, die als trockenste Region der Erde gilt. Während des Höhepunkts des westafrikanischen Monsuns in den Monaten Juli und August fallen im Süden der Sahara etwa 100 bis 200 mm Niederschlag.

Dieser lässt eine Grassavanne entstehen, an die sich die eigentliche Sahelzone anschließt. Während mancher Jahre regnet es in einigen Regionen der Sahara gar nicht. Der einzige Fluss, der die Sahara quert, ist der Nil. Der Einfluss der Sahara auf das globale Klima ist nur teilweise geklärt. Insbesondere scheinen die Aerosole aus der Sahara neben Vulkanausbrüchen eine wesentliche Quelle von Wetter und Klima bestimmenden Aerosolen zu sein. In der Sahara sind auch Bodenschätze zu finden.

In der algerischen und libyschen Sahara wurden reiche Erdöl- und Erdgasfelder entdeckt. Die geringe einheimische Bevölkerung besteht hauptsächlich aus Arabern, Berbern und Mauren. Neben der Viehhaltung war bis ins 19. Von den 14 großen Wirbeltierarten, die in historischer Zeit den Riesenraum bewohnten, waren 2013 vier bereits endgültig verschwunden, darunter die Säbelantilope. Die Sahara war einer im Jahr 2009 veröffentlichten Studie zufolge in den zurückliegenden 200. 000 Jahren dreimal für einige tausend Jahre begrünt: zunächst vor 120. 000 Jahren, dann wieder vor 50.

In den folgenden Jahrtausenden wurden große Teile der Sahara wieder zur unbewohnbaren Wüste, worauf immer mehr Menschen in das nun fruchtbare Niltal abwanderten. Pferdezeit, so benannt, weil ab dieser Zeit Pferde in den Motiven der Höhlenmalerei vorherrschen. Mit der Austrocknung der Sahara kam der langsame Niedergang von Ackerbau und Viehzucht. Durch die assyrische Eroberung Ägyptens im 7. Kamel nach Afrika und löste das Pferd als wichtigstes Lastentier ab. Im Zentrum der Sahara entstand ab dem 5.

Comments are closed.