Grandeur de S : 2007-2012 PDF

Grandeur de S : 2007-2012 PDF

Im Französischen wird der Begriff La Grande Nation nur noch geschichtlich verwendet, und zwar in Bezug auf die Napoleonische Zeit. Sinn einer geeinten, zentralistisch regierten Republik statt eines Frankreichs vieler Provinzen. Beispiel:  Nos compatriotes sont bien conscients que la Grandeur de S : 2007-2012 PDF a tous les atouts pour être une grande nation.


En une centaine de textes courts et percutants, Xabi Molia saisit l’esprit de notre époque et donne à revoir de manière neuve l’histoire de cette omni-présidence, du triomphe de 2007 au désamour de l’hiver 2011, en passant par les émeutes des banlieues, la romance avec Carla Bruni, la crise mondiale et la disgrâce de Dominique Strauss-Kahn. Dans cette chronique moderne du pouvoir, le personnage Sarkozy se révèle sous un jour troublant : omnipotent, grotesque, excessif, fragile. Pleine de fulgurances et d’humour, cette série de faux poèmes à la gloire du Président met à nu le culte du chef, pointe nos renoncements quotidiens et ruine de l’intérieur la novlangue officielle. L’ironie et le sens du détail sont les armes de l’insoumission. À l’heure du bilan, alors qu’une nouvelle campagne se prépare, Xabi Molia dresse le tableau sans concession d’une France en état de choc. Un livre qui fait rire, mais aussi qui nous réveille. La poésie a toujours en elle une force corrosive.

Wird der Begriff La Grande Nation, wie im Deutschen üblich, mit bestimmtem Artikel und als Synonym für das heutige Frankreich verwendet, kann dies in der Kommunikation zwischen Deutsch- und Französischsprachigen zu Irritationen und Missverständnissen führen. Nach wie vor von Bedeutung für das Verständnis der Außenpolitik wie des Selbstverständnis Frankreichs ist der Begriff der Grandeur. Eva Kreisky, Marion Löffler, Sabine Zelger: Staatsfiktionen: Denkbilder moderner Staatlichkeit. Klaus Schubert: Nation und Modernitèat als Mythen: eine Studie zur politischen Identität der Franzosen.

Hans-Martin Gauger: Was wir sagen, wenn wir reden. Hans-Martin Gauger: Noch einmal, die Grande Nation. Rudolf Walther: Blub, Blub: Frankreich geht unter. Schluss mit dem French Bashing à la 1914! Albrecht Meier, Anke Myrrhe: Wie wichtig ist Frankreich noch? Selbst- und Fremdwahrnehmungen in den deutsch-französischen Beziehungen.

Philippe Boutry: L’héritage de l’Empire napoléonien. Jacques Chirac: Ansprache von Präsident Jacques Chirac vom 27. Vereinzelt konstatiert er die Verwendung auch in England. Zum Beispiel in einem Brief an Talleyrand oder einer Rede vor dem Direktorium 1797. Auch bei Historikern dieser Zeit taucht der Begriff auf, so bei Jacques Godechot im Titel seines Buches La Grande Nation. L’expansion révolutionnaire de la France dans le monde de 1789 à 1799. Focus Online: Personen der Zeitgeschichte: Charles de Gaulle.

Comments are closed.